Herr: es ist Zeit…

Der Sommer 1902, nach dem Rainer Maria Rilke  sein Gedicht „Herbsttag“ schrieb, war eindeutig besser als 2014. Sonst wäre es vielleicht so ausgefallen…

Herr: es ist Zeit.  Wir müssen reden.
Der Sommer war ja eher so mittel.
Leg also nicht noch mehr Schatten wohin auch immer
und behalt die Winde bloß für Dich.

Befiehl den Früchten von mir aus reif zu sein
gib Ihnen überhaupt mal ein paar südlichere Tage
dräng sie zu was auch immer und mache dabei
bitte keinen schweren Wein.

Wer jetzt kein Bock hat, war den Sommer wohl zu Hause,
wer jetzt allein ist, wollte wohl im Biergarten sitzen,
und nicht lesen, wachen, lange Briefe schreiben
wollte nicht auf den Alleen hin und her
unruhig wandern, weil die Blätter trieben – viel zu früh.


Sorry, musste ja mal gesagt werden…

Und nicht böse sein, Rainer Maria 😉
Katzenbuckelsee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.